Mit dem Handy ins Ausland

Hinweise zur Nutzung des Handy im Ausland

A ufgrund der weltweiten Ausbreitung der Handynetze ist es mittlerweile völlig normal geworden, im Ausland mobil zu telefonieren – sei es auf einer Geschäftsreise oder im Urlaub. Wer jedoch einfach lostelefoniert, ohne sich vorher über die Kosten zu informieren, könnte anschließend zu Hause eine böse Überraschung erleben.

Deshalb hier die besten Tipps und Tricks für das mobile Telefonieren im Ausland:

Zunächst zur Erreichbarkeit. Hier gibt es in der Regel – zumindest in den modernen westlichen Ländern – keine Probleme. Alle bekannten Handynetze sind in Europa, USA und Asien fast lückenlos verfügbar. Etwas schwieriger wird es in Australien, auf Inseln sowie in Dritte-Welt-Ländern. Hier sollten Sie sich vorher informieren, welche Netze wo verfügbar sind.

Wenn Sie nicht nur erreichbar sein wollen, sondern auch selbst von Ausland aus telefonieren möchten, sollten Sie die entsprechenden Tarife genau kennen. Grundsätzlich muss erst einmal zwischen Handykarten mit Vertrag und Prepaidkarten unterschieden werden. In der Regel ist das Telefonieren im Ausland billiger, wenn Sie Vertragskunde sind.

Dies liegt auch dran, dass inzwischen viele Netzbetreiber für Vertragskunden besonders günstige Auslandstarife anbieten. Dies gilt hauptsächlich für den europäischen Raum. Aber sogar Welttarife, die sich insbesondere an Geschäftsleute und Vielreisende richten, werden mittlerweile angeboten. Dabei handelt es sich quasi um eine „weltweite Flatrate“, bei der die Gesprächskosten immer gleich bleiben, egal, von wo aus Sie telefonieren.

Allerdings sind diese Welttarife nicht zwingend günstiger als bei einem Provider mit gesonderten Auslandsgebühren. Informieren ist hier also Pflicht! Einige Netzbetreiber bieten auch an, das Tarifmodell für einen begrenzten Zeitraum zu wechseln und danach wieder automatische in den alten Tarif zurückzukehren. Wenn Ihnen diese Möglichkeit geboten wird und ein Auslandsaufenthalt bevorsteht, nutzen Sie sie.

Auch Handynutzer mit Prepaidkarte sollten sich vor der Abreise über die Gebühren bei Auslandsgesprächen informieren, auch wenn es inzwischen eine festgelegte Preisobergrenze durch das so genannte „International Roaming“ gibt. Achten Sie außerdem darauf, dass sich auf der Karte ein ausreichendes Guthaben befindet, da das Aufladen vom Ausland aus nicht immer ohne Probleme möglich ist.